Home
aktuell

Rückblick auf das Klarafestival 2016

Wie unterschiedlich sich Glück anfühlen kann, durften die Sängerinnen und Sänger der Vokalakademie Berlin am 21. und 22. März 2016 erfahren.
Euphorisch konnten wir über das tolle Konzert in Antwerpen im Rahmen des Klarafestivals 2016 sein. Auf eine andere Weise glücklich schätzen durften sich aber auch jene Sängerinnen und Sänger, deren Heimweg am 22.3. morgens durch Brüssel und über den Flughafen Zaventem führte. Es ist wohl eine Farbe der Dankbarkeit, die sich zum Glücksgefühl mischt, dass kein Mitglied der Vokalakademie Berlin zum Zeitpunkt der Attentate in unmittelbarer Nähe des Eplosionen gewesen ist und alle wieder wohlbehalten daheim angekommen sind.
Zurück zum Musikalischen: Es gibt vom Konzertabend einen Livemitschnitt, der sechs Monate abrufbar ist. Der zweite Konzertteil mit Franz Schuberts "Stabat Mater" beginnt bei 2:03:30.
Bereits bei 0:33:15 ist das Gespräch mit dem musikalischen Leiter der Vokalakademie Berlin, Frank Markowitsch, zu hören. Und wer des Flämischen bzw. Französischen mächtig ist, kann sich auch das gesamte Interview von Jérémie Rhorer, dem Dirigenten des Konzerts, ab 0:18:40 zu Gemüte führen.
Für all jene, die nicht so polyglott sind, sei hier ein Zitat Jérémie Rhorers angeführt, das auf weitere erfolgreiche gemeinsame Projekte hoffen lässt:
"Ich hege totale Bewunderung für die Vokalakademie Berlin, das Ensemble ist ohne Äquivalenz in Deutschland. (...) Eine absolute Reinheit der Stimmen, die im Geist kammermusikalischen Musizierens arbeiten und eine große Farbpalette aufweisen."

aktuell

Die Vokalakademie Berlin "live" im Web

Schon wieder gibt es eine gute Gelegenheit, die Vokalakademie Berlin live zu hören, diesmal ganz bequem zu Hause!
Das Konzert am kommenden Montag (21.03.2016) beim Klarafestival u.a. mit Schuberts "Stabat Mater" wird im Webradio en direct übertragen. Die Übertragung beginnt bereits ab 19:05 Uhr u.a. mit einem Interview des musikalischen Leiters der Vokalakademie Berlin, Frank Markowitsch. Ab 20 Uhr ist dann das Konzert live und in voller Länge zu hören.
Machen Sie es sich am Montagabend daheim gemütlich und öffnen Sie folgenden Link:
http://radioplus.be/#/klara/herbluister
Viel Hörvergnügen wünscht die Vokalakademie Berlin!


aktuell

Erneute Einladung zum Klarafestival

Mit Mozarts Le nozze di Figaro war die Vokalakademie Berlin bereits 2012 beim Klarafestival in Belgien zu Gast. Nun wird der Chor erneut auf dem renommierten Festival zu hören sein: Gemeinsam mit dem französischen Originalklangorchester Le Cercle de l'Harmonie unter der Leitung von Jérémie Rhorer und mit den Solisten Marita Solberg, Ben Johnson und Mischa Schelomianski wird der Berliner Chor Schuberts Stabat Mater D383 aufführen. Weiterhin auf dem Programm, das am 21. März 2016 im DeSingel Internationale Kunstcampus in Antwerpen zur Aufführung kommt, steht die 5. Sinfonie von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Karten für das Konzert gibt es hier.

Das gesamte Programm des Festivals u.a. mit Vladimir Jurowski und dem London Philharmonic Orchestra, René Jacobs und der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Rundfunkchor Berlin unter Nicolas Fink, dem Monteverdi Choir unter John Eliot Gardiner, dem Collegium Vocale Gent unter Philippe Herrweghe und vielen weiteren interessanten Künstlern finden Sie auf www.klarafestival.be.


aktuell

Die Vokalakademie Berlin "live" daheim

Am 17.02.2016 um 20 Uhr gibt es die nächste Gelegenheit, die Vokalakademie Berlin live zu hören.
Und zwar in ihrer Heimatstadt, in der Lindenkirche in Berlin-Wilmersdorf.
Wer das Ensemble und den sakralen Raum erleben möchte, in dem die nächste CD entstehen wird, sollte sich dieses Konzert nicht entgehen lassen.
Es werden keine Karten aufgelegt, einfach kommen und genießen!


aktuell

Berührender und erfolgreicher Jahresabschluss

"Schon lange hat mich eine Aufführung nicht mehr so begeistert!"
"Ein wohliger Schauer jagte den anderen, mir zittern immer noch vor Emotionalität die Hände!"
Über derlei Rückmeldungen von ZuseherInnen durfte sich die Vokalakademie Berlin nach ihren Potsdamer Konzerten mit dem Weihnachtsoratorium für Kinder freuen. Auch bei den Potsdamer Neuesten Nachrichten fand die Aufführung Anklang, eine wohlklingende Kritik gibt es HIER nachzulesen. Ingesamt also ein wunderbares Feedback für die Vokalakademie Berlin, das macht Lust auf mehr.
Oder wie eine Konzertbesucherin frohlockte: "Ich wünsche mir noch viele inspirierende Konzerte von diesem Ensemble!"


aktuell

Crowdfunding erfolgreich!

 

Das Crowdfunding, mit dem die Vokalakademie Berlin ihre für Februar 2016 geplante CD-Produktion mit geistlicher Chormusik von Antonio Caldara finanziert, ist erfolgreich! Fünf Tage vor Laufzeitende wurde das Fundingziel in Höhe von 8.000,-€ auf der Crowdfunding-Plattform Startnext erreicht.

Bis zum 17. Februar um 23.59 Uhr können noch weitere Unterstützungen einbezahlt werden, dann ist die Kampagne abgeschlossen. Auch alles Geld, das zusätzlich zu den angestrebten 8.000,-€ eingeht, wird zu 100% für die Finanzierung der CD verwendet.

Die Vokalakademie Berlin ist dankbar und stolz, dass sie damit bereits ihre zweite CD mittels Crowdfunding finanziert hat. Wir bedanken uns bei allen Fans und Unterstützern!


aktuell

Wir suchen Freunde!

Anlässlich ihrer Konzerte auf der chor.com in Dortmund hat die Vokalakademie Berlin ihren neu gegründeten Freundeskreis präsentiert. Wir freuen uns über viele neue Freundschaften und über die Unterstützung aus unserer Fangemeinschaft.

Werden auch Sie Teil des Freundeskreises der Vokalakademie Berlin! Einfach hier klicken oder eine Mail an freundeskreis@vokalakademie-berlin.de senden.


aktuell

Weihnachtsoratorium für Kinder

Am 23. und am 25. Dezember 2015 bringt die Vokalakademie Berlin gemeinsam mit dem Prometheus Ensemble Berlin Bachs Weihnachtsoratorium in einer gekürzten Spielfassung für Kinder zur Aufführung. Die Konzerte im Nikolaisaal Potsdam beginnen jeweils um 17 Uhr und dauern etwa eine Stunde, neben charakteristischen Chören und Arien aus dem Werk erzählt ein Sprecher in der Gestalt Josephs in kindgerechter Sprache von den Erlebnissen rund um die Geburt Jesu. Ein abwechslungsreicher und musikalisch hochwertiger Nachmittag nicht nur für Kinder!

Karten für den 23. Dezember gibt es hier, für den 25. Dezember hier.


aktuell

Eindrücke von der chor.com

Zwei tolle Konzerte und ein aufregender Intensivkurs auf der chor.com 2015 in Dortmund liegen hinter der Vokalakademie Berlin, unseren fantastischen Instrumentalisten und unserem künstlerischen Leiter Frank Markowitsch.

Sehen Sie hier ein kurzes Video aus dem Intensivkurs Chordirigieren:


aktuell

Die Vokalakademie Berlin auf der chor.com in Dortmund

Von 1. bis 4. Oktober trifft sich die nationale und internationale Chorsezene bereits zum dritten Mal zur chor.com in Dortmund - und die Vokalakademie Berlin ist live dabei!

Die chor.com ist Chorleiterfortbildung, Verlagsmesse und Festival in einem. Ebenso vielfältig präsentiert sich die Vokalakademie Berlin in der westfälischen Chorstadt:

Zur Eröffnung des Festivals gestaltet das Ensemble ein Konzert mit Alessandro Scarlattis Vespro della Beata Vergine. Beginn am Donnerstag, den 1. Oktober 2015, ist um 20 Uhr in der Kirche St. Marien. Konzerttickets sind hier erhältlich, weitere Informationen zum Konzert gibt es auf der chor.com-Seite.

Über den gesamten Messezeitraum gibt Frank Markowitsch, künstlerischer Leiter der Vokalakademie Berlin, sein Wissen über barocke Aufführungspraxis an herausragende junge Dirigenten weiter. Die Vokalakademie Berlin steht dabei als Studiochor für den Intensivkurs "Chordirigieren: Der dramaturgische Bogen in Werken Alter Musik" zur Verfügung, verstärkt durch eine vierköpfige Continuogruppe und weitere Melodieinstrumente. Für die Bereitstellung der Noten für den Intensivkurs bedanken wir uns beim Bärenreiter-Verlag, Kassel.

In einem öffentlichen Abschlusskonzert am Samstag, den 3. Oktober 2015, um 19:30 Uhr im Großen Saal des Orchesterzentrums können die Kursteilnehmer ihre neu erlernten Fähigkeiten dem Publikum präsentieren. Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns, Sie bei unseren Konzerten in Dortmund begrüßen zu drüfen! Das vollständige Programm der chor.com finden Sie unter www.chor.com.


aktuell

Zusammenarbeit mit dem Europa-Park in Rust

Seit dem Frühsommer 2014 verbindet die Vokalakademie Berlin eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Europa-Park im badischen Rust. Im renommierten Teldex Studio Berlin hat das Ensemble die Musik zu drei neuen Attraktionen des größten Freizeitparks Deutschlands eingesungen.

Die Themenwelt "ARTHUR - Im Königreich der Minimoys" nach Luc Bessons Erfolgstrilogie über die winzig kleinen Fantasiewesen ist die aufwändigste Indoor-Attraktion in der Geschichte des Europa-Parks. Auf 10.000 m² begegnen die Fahrgäste elefantengroßen Ameisen, wolkenkratzerhohen Grashalmen und Bienen, die jedem Düsenjet Konkurrenz machen. Untermalt wird die Reise durch sieben fantastische Königreiche von Klängen der Vokalakademie Berlin und des Prometheus Ensembles Berlin. Als "atmosphärisch perfekt abgestimmt" bezeichnet der Europa-Park die Hintergrundmusik komponiert vom Komponisten der originalen Minimoiys-Filmmusik Eric Serra.

Neue Wege beschreitet der Europa-Park mit einem weiteren Projekt: "Spook Me! The Europa-Park Musical" ist die erste Musical-Eigenproduktion in der Geschichte des Vergnügungsparks und wird vom 25. September 2014 bis zum 2. November 2014 im barocken Teatro dell'Arte zu erleben sein. Die Musik stammt aus der Feder des jungen Freiburger Komponisten Hendrik Schwarzer. Eingespielt und -gesungen vom 60-köpfigen Prometheus Ensemble Berlin, der Vokalakademie Berlin und renommierten Musical-Solisten erzählt sie in sattem 5.1 Surround-Sound ein Märchen von Liebe, Mut und Freiheit rund um den Geisterkönig Borbar, seinen Sohn Tao und dessen Freundin Lilly.

Und auch bei der neuen 40 Jahre Europa-Park Parade, die seit diesem Sommer regelmäßig am frühen Nachmittag durch den Vergnügungspark zieht, ist die Vokalakademie Berlin dabei - wenn auch nur auf Band.


aktuell

Presse-Echo zur Debüt-CD

Wir freuen uns über die vielen positiven Reaktionen auf unsere Debüt-CD. Nach zahlreichen Besprechungen im Radio (u.a. in kulturradio vom rbb, WDR 3, Radio Bremen, MDR Figaro) lobt nun auch die Presse das neue Werk:

"Die Vokalakademie Berlin bringt die mehrstimmigen Sätze zu blühendem Leben."
Thomas Schacher, Neue Zürcher Zeitung, 28.12.2012

"Eine Glanzleistung!"
Peter Sühring, Concerto. Magazin für Alte Musik 245, Sep-Okt 2012

„Dieser Chor scheint alle Konkurrenz weit hinter sich zu lassen und zwingt selbst den kritischsten Hörer zu emphatischer Begeisterung.“
Hans- Jürgen Thiers, Thüringische Landeszeitung, 8.9.2012

„Mit diesem selten eingespielten Werk gibt die vorzügliche Vokalakademie Berlin unter Leitung von Frank Markowitsch ihr CD-Debüt – ein Glanzlicht geistlicher Chormusik.“
Dr. Eberhard Kneipel, Ostthüringer Zeitung, 15.9.2012

Hier können Sie die CD direkt bestellen.


aktuell

Debüt-CD

tl_files/template_vok/galerie/ROP6062_Cover_RGB_1200.jpgSeit 2012 ist unsere Debüt-CD "Alessandro Scarlatti: Vespro della Beata Vergine" (Rondeau Production) im Handel.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier.

 

 


aktuell

Facebook und Newsletter

Alle spannenden Neuigkeiten über die Vokalakademie Berlin gibt es in unserem Newsletter. Einfach hier abonnieren!

Werdet Fan der Vokalakademie Berlin auf FacebookLink zur Facebook-Seite

   Vokalakademie Berlin      
 auch online erfolgreich:      
mit über 70 Fans und      
mehr als 130% Finanzierung      
bei startnext.de